2003-10-16
Luca Vidi – vom Skirennfahrer zum Gründer von 24translate.ch
Das schweizerische Institut für Jungunternehmen schildert in einer Pressemitteilung die Entwicklungsgeschichte des von ihm geförderten Unternehmens 24translate GmbH in St. Gallen, einer eigenständigen Niederlassung der deutschen 24translate mit Sitz in Hamburg. Der Text ist eine einzige Lobhudelei und wurde aus alten 24translate-Pressemitteilungen zusammengestellt. Dennoch ist er ganz interessant:
Der Markt für Übersetzungen ist da: Für rund 6,5 Milliarden Euro werden jährlich in Europa Texte übersetzt. Angesichts der Globalisierung und Internationalisierung auch kleinerer Unternehmen rechnen Experten mit einer jährlichen Zuwachsrate von 10 Prozent: gerade in der exportorientierten und mehrsprachigen Schweiz ein
wachsender Markt. Mit einer innovativen Internetlösung und weltweit rund 900 ÜbersetzerInnen ist die 24translate GmbH auf Expansionskurs.
    Die Idee von 24translate ist einfach: Ein zu übersetzendes Textfile wird unter Angabe einer Frist online an den Übersetzungsdienst gesendet. Die Übersetzung ist, falls gewünscht, innert 24 Stunden oder noch schneller bereits in der Mailbox, verspricht das Unternehmen. Koordiniert werden die Übersetzungsaufträge durch ein ausgeklügeltes Qualitäts- und Transaktionssystem. „Doch unsere Stärke liegt nicht allein in der Geschwindigkeit“, so Firmengründer Luca Vidi von der 24translate GmbH. „Text ist nicht gleich Text. Ein Vertrag, der vom Deutschen ins Japanische übersetzt werden muss, braucht eine völlig andere Terminologie als ein Handbuch für eine Drehbank. Unsere Übersetzer sind deshalb nicht nur sprachlich, sondern je nach Auftrag auch fachliche und kulturelle Spezialisten.“ Für die Qualität der Dienstleitung von 24 translate spricht die namhafte Referenzliste: UBS AG, cablecom gmbh, Sony Overseas AG, Microsoft, Manor AG, Helvetia Patria, um nur einige zu nennen.
    Luca Vidi, ehemaliger Berufsskirennfahrer, hat die Firma sozusagen aus der Not heraus gegründet: Aufgrund von Verletzungsproblemen musste der gebürtige St. Galler im Frühjahr 2001 seine Skirennfahr-Karriere aufgeben und begann darauf im Herbst ein BWL-Studium an der Universität St. Gallen. Im Jahre 2002 gründete Luca Vidi die 24translate GmbH, die heute 3 Mitarbeiter beschäftigt und jährlich eine Million Umsatz macht. Das Jungunternehmen wurde schon mehrfach ausgezeichnet. 2002 erhielt 24translate GmbH den InternetWorld Award Berlin 2002 als bester Dienstleister und 2003 den „BestofSwissWeb“, der „Schweizer Oscar“ der E-Business- und Internetbranche.
    Von den Services des IFJ profitieren konnte Luca Vidi vor allem durch sein Firmenporträt auf www.eStarter.ch. Dieses hat ihm in der Aufbauphase einige namhafte Kunden gebracht. „Zusätzlich konnte ich mir an den Jungunternehmer-Apéros und in den eStarter-Parks an
Messen, wie z.B. an der iEX und an der X'02, ein hervorragendes Netzwerk aufbauen. Die eStarter-Parks ermöglichen es zu erschwinglichen Preisen an Messen teilzunehmen und nehmen einem die gesamte Organisation im Vorfeld einer Messe ab.“

Luca Vidi (links) und Oliver Stolz, die beiden Geschäftsführer

[Text: Richard Schneider. Quelle: PM Institut für Jungunternehmen (IFJ), 2003-09-22. Bild: 24translate.ch.]



Luca Vidi