2004-08-20
Mario Wandruszka im Alter von 92 Jahren gestorben
Wie erst jetzt bekannt wurde, ist der überaus populäre österreichische Sprachwissenschaftler Prof. (em.) Dr. Dr. h.c. mult. Mario Wandruszka am 17. März 2004 im Alter von 92 Jahren friedlich in seinem Haus entschlafen. Er wurde in Salzburg beigesetzt.
    Der Name des großen Romanisten, der in Salzburg und Tübingen lehrte, ist jedem studierten Übersetzer ein Begriff. Wer kennt nicht seine Werke Sprachen, vergleichbar und unvergleichlich, Der Geist der französischen Sprache, Die europäische Sprachengemeinschaft, Die Mehrsprachigkeit des Menschen oder Das Leben der Sprachen?
    Wandruszka gehörte zu den wenigen Hochschullehrern, die sich verständlich ausdrücken können ohne zu vereinfachen und ohne es an wissenschaftlicher Tiefe fehlen zu lassen. Darüber hinaus verstand er es, spannend und humorvoll zu schreiben. (Qualitätsmerkmale, die von vielen akademischen Hohlköpfen immer noch als Indiz für Unwissenschaftlichkeit angesehen werden.) Seine Bücher wirken bei Studenten erfahrungsgemäß motivationssteigernd, was man von den Werken zahlreicher anderer Sprachwissenschaftler nicht behaupten kann.
[Text: Richard Schneider. www.uebersetzerportal.de]

Mario Wandruszka