2005-02-12
CompuServe-Forum FLEFO nach 20 Jahren eingestellt
Plötzlich, aber nicht unerwartet ist vor wenigen Tagen das gute alte FLEFO (Foreign Language Education Forum) gestorben. Die Mutter aller Übersetzerforen wurde 20 Jahre alt.
    In der ersten Hälfte der 1990er Jahr war FLEFO weltweit das erste brauchbare Online-Forum für Berufsübersetzer und alle, die dies werden wollten. Wer damals nicht dabei war, hat etwas verpasst. Das Web in seiner heutigen Form gab es noch nicht, allenfalls jeder zehnte Übersetzer besaß eine E-Mail-Adresse.
    Im FLEFO herrschte ein unkomplizierter, freundlicher, aufgeschlossener, hilfsbereiter und humorvoller Umgangston, der jedes neue Mitglied schnell begeisterte. Diskutiert wurde auf einem Niveau, gegen das heutige Angebote wie ProZ.com oder Partnertrans immer noch wie Kindergärten wirken.
    Nach dem Verkauf von CompuServe an AOL ging es steil bergab. Das Forum wurde technisch und inhaltlich vernachlässigt, war nur schwer zugänglich. Viele Teilnehmer wanderten zu nationalen oder internationalen Webforen und Mailinglisten ab, die Ende der 90er wie Pilze aus dem Boden schossen. 
    Der Teilnehmerkreis vergreiste, Nachrufe auf verstorbene Mitglieder wie Emilio Benito, David Orpin, Alicia Gordon oder erst letzte Woche Tom Snow wurden zur traurigen Routine.
    Immer wieder machten in den letzten Jahren Gerüchte einer Schließung des Forums die Runde. Die noch verbliebenen Insassen schworen sich „wir wollen niemals auseinandergehen“, arbeiteten in einer rührend anmutenden Geschäftigkeit Notfallpläne aus. So richteten sie unter www.flefo.org ein Ersatzforum und bei Yahoo Groups eine FLEFO-Mailingliste ein.
    Jetzt wurde das baufällig gewordene CompuServe-Forum abgerissen und durch ein neues nach dem aktuellen Stand der Webtechnik ersetzt. Doch die Zwangsumgesiedelten sind nicht zufrieden und scheinen das neue Angebot zu boykottieren. Die meisten sind offenbar zur FLEFO-Mailingliste bei Yahoo abgewandert.
    Das FLEFO-Nachfolgeforum bei CompuServe heißt „The Languages Forum“ und kann hier aufgerufen werden.
[Text: Richard Schneider.] www.uebersetzerportal.de
FLEFO